Leistungsumfang der Immobilienverwaltung

1. Vertragsverwaltung

  • Erfassung aller Stammdaten zum Objekt
  • Erfassung aller Stammdaten zu den Mietern
  • Sicherstellung vereinbarter Mietsicherheiten
  • Einholung von preisrechtlichen Genehmigungen zu Wertsicherungsklauseln
  • Alle Vertragsabwicklungen mit den Mietern
  • Eingangskontrolle der Mietzahlungen und Nebenkosten
  • Organisation des außergerichtlichen Mahnverfahrens mit Erstellung eines Mahnbescheides
  • Prüfung und Zahlung aller Ausgaben
  • Überprüfung vereinbarter Mietgleitklauseln
  • Überprüfung des Mietpreisniveaus
  • Vorschläge zur Anpassung von Mieterhöhungen
  • Durchführung der Anpassung des Mietzinses
  • Nebenkostenvorauszahlungen zeitnah anpassen

2. Rechnungswesen

  • Erstellung, Abrechnung aller Ein- und Ausgabenvorgänge
  • Erstellung einer aktuellen Zahlungsrückstandsliste
  • Erstellung einer Gewinn- und Verlustrechnung
  • Erstellung der Nebenkostenabrechnung und Einziehung evtl. Nachforderungen sowie ggf. Vorschlag zur Anpassung der Vorausleistung
  • Abwicklung des gesamten Zahlungsverkehrs

3. Allgemeine Verwaltung


  • Abschluss von Küdigungen von Mietverträgen, Neuvermietung einschließlich Mietersuche sowie Regelung sämtlicher Angelegenheiten mit dem Mieter
  • Abnahme und Übergabe der vermieteten Einheiten Mieterwechsel
  • Überwachung des Versicherungsschutzes für das Objekt, Regulierung eventueller Schadensfälle, bei erheblichen Prämienunterschieden die Kündigung und den Neuabschluss von Versicherungsverträgen
  • Vertretung des Auftraggebers im Zusammenhang mit dem Objekt gegenüber allen Behörden
  • Geltendmachung von Gewährleistungsansprüchen sowie Ausübung von Zurückbehaltungsrechten
  • Überprüfung aller Betriebs- und Bewirtschaftungskosten und deren Überwachung
  • Verwaltung von Hausakten und Belegen
  • Führen einer Beschluss-Sammlung
  • Verwaltung von Mietsicherheiten
  • Vergabe der für die laufende Instandhaltung, Instandsetzung und Reparatur des Objekts erforderlichen Arbeiten
  • Überschreitet die voraussichtliche Auftragssumme von einen zu vereinbarenden Betrag, hat der Immobilienverwalter wenigstens zwei Angebote einzuholen. Soll die Auftragsvergabe nicht an den billigsten Anbieter erfolgen, ist hierzu das Einverständnis des Auftragsgebers erforderlich
  • Abschluss und Kündigung von Hausmeisterverträgen sowie von Verträgen mit sonstigen Hilfskräften (z.B. für Haus-, Straßen- und Gehwegreinigung, Außenanlagen). Überwachung und Kontrolle der Tätigkeit der vorgenannten Personen in Bezug auf das Objekt
  • Information des Auftraggebers über alle wichtigen und/oder ungewöhnlichen Angelegenheiten in Zusammenhang mit dem Objekt.